Dienstag, 11. Oktober 2011

Der ultimative Fitnessstudio-Benimm-Test.

1. Warum ist es so wichtig, ein Handtuch mit auf die Trainingsfläche zu nehmen?
  • a) Weil ich mir damit die Geräte reservieren kann.
  • b) Weil ich es prima über den Kopf werfen kann und mich dann keiner sieht, wenn ich Klimmzüge und Liegestütz probiere.
  • c) Weil es Schöneres gibt, als sich in die Schweißlachen anderer zu setzen.
  • d) Weil man damit coolen Typen und heißen Mädels so schön auf den Hintern hauen kann.

2. Was machst Du, nachdem Du eine Hantel benutzt hast?
  • a) Eine … – was?
  • b) Ich nehme sie mit nach Hause (so was kann ich gut gebrauchen).
  • c) Ich bring sie dahin zurück, wo sie hingehört.
  • d) Ich lass sie da liegen, wo ich gerade stehe. Die war eh viel zu schwer (und der Trainer macht das schon).

3. Wer ist der Mann mit Turban und wie verhältst Du Dich ihm gegenüber?
  • a) Oh Gott. Schon wieder so ein Verrückter. Ich verdreh die Augen, geh an ihm vorbei und hoffe, dass er mich nicht anspricht.
  • b) Das ist der heilige Fitnessstudiobetreiber. Ich schreie ihn an und fordere ihn dazu auf, meine Monatsrate zu verringern.
  • c) Es ist der Yoga-Lehrer, ich grüße ihn freundlich und gehe sofort in die ehrfürchtige Stellung des Kindes. 
  • d) Das ist Lord Voldemort, der da unter dem Turban steckt! Ich schwinge den Zauberstab und rufe laut „Expelliarmus“.

4. Der wichtigste Grund, um ins Fitnessstudio zu gehen?
  • a) Bei mir wird renoviert – und ich habe gerade keine Dusche zu Hause.
  • b) Im Büro gab’s heut irgendwie gar nix zu lästern!
  • c) Es gibt keinen.
  • d) Endlich mal wieder in entspannter Atmosphäre mit wildfremden Leuten über meine Probleme reden.

5. Welches Schuhwerk wählst Du für Dein Workout im Studio?
  • a) Ed-Hardy-Flip-Flops oder Hollister-Moonboots.
  • b) Da war doch irgendwas mit „keine dunklen Sohlen“ und so …
  • c) Ich mach nur Yoga, darum geh ich barfuß.
  • d) Manolo Blahniks.

6. Es ist gleich 19 Uhr, die Spinning-Stunde beginnt. Das bedeutet für Dich?
  • a) Hey, also spinnen kann ich auch daheim.
  • b) Ich geh hin, endlich mal wieder coole Mucke hören!
  • c) Oh, super: Es kommen wieder diese muskulösen Männer in den lustigen, engen Outfits!
  • d) Tangiert mich nicht. Ich arbeite weiter an meinen 382 Wiederholungen auf dem Aduktoren- und Abduktoren-Gerät.

7. Du kommst in die Sauna. Was tust Du?
  • a) Ich versuche, die Stimmung etwas aufzulockern und erzähl den Witz, über Nackte, den ich letzte Woche gehört hab, sonst wird’s einem da drin ja auch echt zu heiß.
  • b) Ich gähne immerzu laut.
  • c) Ich beschwere mich unentwegt darüber, dass es eine Unverschämtheit ist, in der Sauna unentwegt zu reden.
  • d) Ich fühl mich pudelwohl und setze mich entspannt hin – im Schneidersitz, um dann zu bemerken, dass mir mein ehemaliger Chef gegenübersitzt.

8. Am Gerät gegenüber sitzt jemand, den Du unglaublich toll findest. Wie reagierst Du?
  • a) Ich zwinkere lässig rüber und lächle charmant.
  • b) Ich winke aufgeregt, pose ein bisschen und mache den Kopfstand, den ich im Yogakurs gelernt hab.
  • c) Ich trainiere und finde jemanden am Gerät gegenüber unglaublich toll.
  • d) Ich warte, bis ich angesprochen werde, sage dann so was wie „Ich habe eine Wassermelone getragen.“, laufe davon und hoffe, dass ich bei der nächsten Begegnung zum Essen eingeladen werde.

Auflösung
Hauptsächlich a-Antworten ausgewählt:
Warst Du eigentlich schon mal in einem Fitnessstudio? Du, frag doch bitte noch mal einen Trainer auf der Fläche, der Dir das alles ein bisschen besser erklärt.

Hauptsächlich b-Antworten ausgewählt:
Ja, Sport ist etwas, was Dir im Blut liegt. Nur mit den Regeln des Studios hapert’s noch ein bisschen. Guck doch mal genau, wie die anderen das machen!

Hauptsächlich c-Antworten ausgewählt:
Oh, schau an, Du bist wohl Profi, was?

Hauptsächlich d-Antworten ausgewählt:
Bitte, tu uns doch einen Gefallen und kündige auf der Stelle Deine Fitnessstudiomitgliedschaft. Man kann auch prima draußen Sport treiben. Echt. Und wer braucht schon 'ne Sauna?